Der Nerdkönig

Wenn Goethe USB gehabt hätte, sähe der Erlkönig etwas anders aus…

Wer twittert so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Nutzer, er tippt schon blind.
Gekauft das Gerät, er ist jetzt arm,
Er faßt es sicher, es hält ihn warm.

„Mein Gerät, was birgst du so bang dein Licht?“ –
„Siehst, User, du den Akkustand nicht?
Es sind Stromfresser mit push und live!“ –
„Mein Gerät, es ist nur Marketingscheiß.“

„Du liebes Gerät, komm, sync mit mir!
Gar schöne Spiele spiel‘ ich mit dir;
Manch‘ gute App gibts auch am Rand,
Sind Apps auch leider doch meist Tand.“ –

„Mein Nutzer, mein Nutzer, und hörest du nicht,
Was der Appstore mir leise verspricht?“ –
„Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Gerät;
für dürres Marketing ists‘ zu spät.“ –

„Willst, feines Gerät, du mit mir gehen?
Meine Updates sollen dich warten schön;
Meine Apps führen den nächtlichen Reihn,
Und wiegen und pflanzen und laden sich ein.“ –

„Mein Nutzer, mein Nutzer, und siehst du nicht dort
der Steckdose Glanz am düstern Ort?“ –
„Mein Gerät, mein Gerät, ich seh es genau:
Es scheinen die alten Wände so grau. –“

„Ich liebe dich, du bist noch nicht alt;
Und lädst du nicht das Update, so brauch ich Gewalt.“ –
„Mein Nutzer, mein Nutzer, jetzt zapft es mich an!
Datenkrake hat mir ein Leids getan!“ –

Dem Nutzer grauset’s, er sucht geschwind,
Er hält in Armen das ächzende Ding,
Erreicht die Steckdose mit Müh‘ und Not;
In seinen Armen der Akku war tot.

frei nach Goethe, Idee von @heliantje, Rest von @sleeksorrow und mir :)
Finetuning nach Hinweisen verschiedener Leute, Danke!

Nachtrag:

2 Gedanken zu „Der Nerdkönig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.